Post Merger Integration

Post Merger Integration 

Ein Unternehmensverkauf führt in der Regel zu einer Reihe von Herausforderungen, die unter hohem Zeit- und Erwartungsdruck bearbeitet werden müssen. Im Fokus der Maßnahmenkataloge stehen dabei verständlicherweise in erster Linie Fragen zur Festlegung von strategischen Prioritäten sowie die Ermittlung und Hebung von Synergiepotentialen, die beim Unternehmenskauf identifiziert wurden. Neben den harten Faktoren gilt es jedoch auch die weichen Faktoren, die Mitarbeiter und die zumeist unterschiedlichen Unternehmens- und Führungskulturen im Post Merger Implementierungsprogramm zu berücksichtigen sowie die Risiken im neu entstandenen Unternehmen klar zu bewerten.

Für eine erfolgreiche Post Merger Integration nach einem Unternehmenskauf sind folgende Fragen essentiell:

  • Wie sieht das neue, zukünftige Geschäftsmodell aus? Sind die relevanten Erfolgsfaktoren (KPI) identifiziert?
  • Welche Unternehmensfunktionen müssen / können schnell integriert werden?
  • Wie lässt sich aus zwei unterschiedlichen Unternehmens- und Führungskulturen eine neue, einheitliche Kultur gestalten?
  • Wie lassen sich Konflikte vermeiden?
  • Wie gelingt es, die Mitarbeiter in Schlüsselpositionen zu halten?
  • Wie gelingt es, die Mitarbeiter weiterhin auf das Kerngeschäft zu fokussieren?

Deutsche Mittelstandsfinanz verfolgt einen kundenorientierten und konzertierten Ansatz. Das Vorgehen unserer Berater bei jedem Unternehmenskauf ist stets maßgeschneidert und berücksichtigt die spezifischen Möglichkeiten der Wertschöpfung. Dabei praktizieren wir eine enge Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern auf allen Unternehmensebenen. Nur so lässt sich letztendlich sicherstellen, dass die erstrebten Veränderungen nachhaltig wirken und die größtmögliche Wertsteigerung erzielen.